gemeinsam aktiv. ökologisch. regional.


++++ Vom 1. bis 21. August werden wir nicht bestellen und der Laden im Birkenhof bleibt geschlossen. ++++

(c) Kraut & Rüben e.V.

1. Juli 2022
FeuJer: Leben – Kultur – Mitgestaltung.
Feurige Jugend erobert die Region!
Mit einer großartigen FeuerShow fand unser Kinder- und Jugendprojekt von Diana Bischof (Dhyana Feuertanz) beim KiJuKu-Fest in Oybin seinen Höhepunkt.
Projektbericht    →Bildergalerie
In sechs abenteurlich-feurigen Workshops näherten sich die Teilnehmer seit April dem Urelement Feuer. Beim Erarbeiten eigener Choreografien waren nicht nur Kreativität, Akrobatik, Tanz und Geschicklichkeit gefragt. Das Üben in der Gruppe erforderte auch Achtsamkeit, Umgang mit Grenzen und Regeln, Schweiß … und ganz viel Wachsen – miteinander und über sich selbst hinaus.
Wie es sich am Ende dann anfühlt, eine eigene Show auf die Bühne zu bringen und damit ein Fest zu bereichern, das erfuhren die Kinder und Jugendlichen in Oybin: Mit einem riesigen Applaus und dem stolzen Gefühl, ein Stück Kultur in ihrer Region mitgestaltet zu haben, schwebten sie von der Bühne.
Wir danken dem Programm “Partnerschaft für Demokratie” des Landkreises Görlitz, dem Oybiner Fremdenverkehrsbetrieb und dem Lückendorfer Jugendclub, mit deren Förderung und Unterstützung das Projekt stattfand. Und ein großes Dankeschön natürlich an unsere Workshopleiterin Diana Bischof (Dhyana Feuertanz).

 

(c) gänseblümchen / pixelio.de

4. Juni 2022
Wir erleben unser HolunderWunder
Man kann sich ihm derzeit kaum entziehen – dem süßen Duft der Holler-Blüten. Der Schutzgöttin Holda geweiht, war der Holunder die Hausapotheke der Bauern. Fast jeder Pflanzenteil, Blüte, Blätter, Rinde bis zur reifen Beere, hat seine eigene Heilwirkung und wurde genutzt.
Wir haben uns dem Mythen umrankten Hollerbusch heute ein Stück genähert – intuitiv und mit viel Kreativität und Entdeckergeist. Natürlich durfte dabei der Holundersirup nicht fehlen. Vom zarten Duft der Blüten inspiriert, haben wir jedoch noch sehr viel mehr ausprobiert: HolunderWunder-Balsam, Deo, eine Tinktur, eine Relax-Mischung und alkoholfreien Sekt. Allein, das ist längst noch nicht alles. Wir tauschten jede Menge Rezepte aus, die darauf warten, noch mehr aus den zarten Blüten herauszuholen. Und ein klein wenig Zauber der Holda haben wir bei strahlendem Sonnenschein erleben dürfen. 😉 Holden Dank an unsere Blütenfee Elisa und an all jene, die diesen Nachmittag mitgestaltet haben.

 

(c) Kraut & Rüben e.V.

7. Mai 2022
Streifzug durch die wilde Kräuterwelt
Gleich auf der Wiese hinter dem Birkenhof ging es los. Geführt hat uns diesmal Heilpraktikerin Mandy Hofmann aus Mittelherwigsdorf. Pimpinelle, Beinwell, Mädesüß … unglaublich, was alles direkt vor unserer Haustür wächst! Wir entdeckten Bekanntes, Unbekanntes und erfahren bisher unbekanntes über Bekanntes: Dass Beinwell-Tinktur auch bei Karies helfen kann, zum Beispiel. Oder dass Mädesüß auch Schmerzen lindert. Mandy beantwortet geduldig all unsere unzähligen Fragen, hat ein offenes Ohr und Herz für unsere Kids. Und bei allem bleibt viel Raum für den Austausch von Erfahrungen und Tipps. Sogar die Idee für ein Kraut & Rüben – Herbarium ist entstanden.
Wir sagen Danke für diesen tollen, einfühlsamen Streifzug in die Kräuterwelt vor unserer Tür und freuen uns auf eine Fortsetzung!

 

(c) Kraut & Rüben e.V.

19.-23. April 2022
Wir bauen ein Blockhaus … ab.
Klar! Wer ein Haus bauen will, muss es erstmal abbauen. Logisch … zumindest wenn man “Kraut & Rüben” heißt.
Von vorn: Unsere lange Suche nach neuen Räumlichkeiten für den Verein und den Laden war bislang erfolglos. Ein Neubau ist nicht nachhaltig und kam für uns finanziell nicht in Frage. So entstand die Idee, ein bestehendes Blockhaus zu kaufen und neu aufzubauen. Wir wurden fündig – in Isny im Allgäu. Der Abbau war ein Kraftaktvon 48 helfenden Händen und 900 Arbeitsstunden, den wir in vier Tagen bewältigt haben.
Ein RIESEN Dankeschön an alle, die dabei waren. Ihr seid spitze!
Nun liegen alle Einzelteile fein säuberlich sortiert auf der Streuobstwiese und warten auf die Baugenehmigung. Danach können wir loslegen – mit Fundament, Neuaufbau und Ausbau. Unterstützt werden wir bei diesem Projekt vom simul+Mitmachfonds.